Timo Snow

 

ist ein Pseudonym. In der Geburtsnacht des Autors im Jahre 1979 herrschte so massiver Schneefall, dass die Eltern nur mit Hilfe von Schneeketten den Weg ins Krankenhaus antreten konnten. Seit diesem Tage lebt Timo Snow in Hessen. Schon während   

der Ausbildung nutzte er die büroeigene Schreibmaschine, um erste verrückte Ideen schriftlich festzuhalten, ehe er ein paar Jahre später einige alte getippte Seiten wiederfand, aus denen er schließlich sein erstes Buch entwickelte. »Marie Malheur und das große Mundwerk« ist sein bisher drittes, jedoch das erste, das von einem Verlag veröffentlicht wurde. Wenn es nach ihm geht, soll es nicht bei diesen drei Romanen bleiben, denn in seinem Kopf tummeln sich tausende verrückter Ideen, die nur darauf warten in eine neue, verrückte Geschichte einzufließen.

Ich hoffe, es hat wehgetan, als du von irgendwo ganz oben runtergefallen bist. 

Eine Leserin

 

Der "RAUM" 

 

In diesen heiligen vier Wänden, habe ich gemeinsam mit meinen Freunden, die lustigsten Jahre meiner Jugend verbracht. Hier wurden nicht nur unzählige Partys gefeiert, an diesem Ort schrieb ich auch meinen ersten Roman "Lami und Jami - Teil Einz". Damals nannte ich mich noch der Wicht ausm Raum. Aber das schien mir als Autorenname dann doch zu kompliziert. 

 

Man beachte die Boxen in der linken oderen Ecke, die in einen Eckschrank eingebaut sind. Es gibt zwei davon und sie machten ordentlich Krach.

Die Plattencover symbolisieren die Musik, die ich damals gehört habe und teilweise noch heute höre. Das Foto ist, man kann es kaum glauben, cirka 20 Jahre alt. 

Als ich dein Buch gelesen habe, musste ich so viel und laut lachen, das mein Nachbar zu mir auf den Balkon kam und mich gefragt hat, ob es mir gutginge?   

Eine Leserin

Timo Snow  

zu seinen verrückten Büchern 

 

Als Schriftsteller entwickelt man sich stetig weiter. Ich habe kein Literaturstudium oder ähnliches. Mir skurrile Geschichten auszudenken ist einfach mein Hobby. Ich mag gute Filme und natürlich gute Bücher, doch es ist nicht so einfach immer wieder neue zu finden, die meinem Geschmack entsprechen. Vieles ist einfach zu mainstream und zielt in der Regel nur darauf ab, durch die breite Masse einen Gewinn zu erzielen. Gute Geschichten erkennt man an der Liebe zum Detail, an mutigen, neuartigen Ideen und an deren Umsetzung durch einen risikobereiten und leidenschaftlichen Entwickler.

Genau das, versuche ich mit meinen verrückten Büchern zu erreichen. Nicht um damit reich zu werden, sondern einfach um die neugierigen Leser zu unterhalten und zum Lachen zu bewegen, auch wenn nicht immer alles in meinen Büchern, genau wie im wahren Leben, zum Lachen ist. 

Mein aktuelles, drittes Buch "Marie Malheur und das große Mundwerk" ist meiner Meinung nach, das bisher reifste Werk. Ich danke Herrn Jans, dem Inhaber des KUUUK-Verlags, für die Chance, ein professionell lektoriertes Buch auf den Markt zu bringen, mit französischen Apostrophen, Einzügen und all den vielen Kleinigkeiten, die bei einem Buch wichtig sind. 

Meine persönliche Nummer zwei, ist mein Krimi Grotesk "Die gänzlich in Schwarz gekleidete Gestalt" aus dem Jahre 2010. Mein Ziel für dieses Buch war es, den Leser selbst zum Kommissar werden zu lassen. Das ist eigentlich nichts Neues, doch ich denke, die vielen schrägen Charaktere und Szenen, sowie die zum Schluss preisgegebenen komplexen Handlungsstränge, machen dieses verrückte Buch sehr lesenswert. Leider wurde dieses Werk bisher noch nicht professionell lektoriert, doch man sollte des Spaßes willen, darüber hinwegsehen. 

Mein Debütroman "Lami + Jami - Teil Einz", den ich vor über 15 Jahren unter dem Namen "Wicht ausm Raum" verfasst habe, ist zwar ebenfalls sehr schräg und die Story super, doch mit seinen wenigen Dialoge und dem nicht vorhandensein von Absätzen, ist dieses sehr zäh zu lesen. Aus diesem Grund, werde ich es vor dem Druck der 3. Auflage noch einmal diesbezüglich aufbereiten. 

 

Abschließend möchte ich noch einmal erwähnen, dass die teils schlimmen Ansichten, Handlungen und Charakter meiner Figuren nicht mit meiner persönlichen Denkart übereinstimmen. Die meisten meiner Charaktere sind extrem "drauf" und alles was sie tun, tun sie, weil sie eben so sind. 

In meinem Krimi gibt es zum Beispiel einen Omastrich, dessen Grundgedanke, auf die nächtlichen Sexwerbungen im Fernseh abzielt und darauf zurückzuführen ist. Es ist eine Reflexion, der immer kaputteren heutigen Menschheit. Niemand der normal ist, möchte in der realen Welt solch eine Werbung und erst recht keinen Omastrich.  

Ich kann durchaus verstehen, das Menschen, mit Teilen meiner Texte nicht klarkommen und sie eventuell auch abstoßend finden. Ich selbst, bin selber manchmal erschüttert. Aus diesem Grund warne ich bereits in dem Begrüßungstext meiner Home-Seite und habe Leseproben gewählt, die einen guten Einblick in die Inhalte meiner verrückten Bücher geben. Nicht jeder bringt von Haus aus, den benötigten Humor mit, der für meine Storys nötig ist. Wenngleich nicht alles lustig, sondern auch gezielt einmal schockierend sein soll. Man darf das Geschriebene nicht alles so ernst nehmen. Es ist und bleibt Fiktion.  

 

Timo Snow, Januar 2016

Also Timo, das hätte ich nicht von dir gedacht!

Eine Ex-Arbeitskollegin & vermeintliche Jungfrau

Timo Snow über die Buchcover

 

Wärend ich das ursprüngliche Cover von "Lami und Jami" noch mit Paint erstellt habe, Liebe zum Detail, stunden-, tage-, wochenlang, habe ich mir für meine beiden H-Town-Romane professionelle Hilfe aus der Hauptstadt Berlin geholt. Ein großer Dank geht an Julia Klein, die mit ihrem Auge für modernes Grafikdesign zwei wunderschöne Cover entworfen hat. Wem diese gefallen und ebenfalls Bedarf an Grafiken hat, kann sie unter der Homepage: 

 

Julia Klein │ salon.io/ab-sicht

 

erreichen.

 

Mein Dank geht ebenfalls an meinen Nachbarn Martin Weißenstein, der mir schon sehr oft bei Grafikprojekten verschiedener Art geholfen hat. 

Hallo Timo, ein paar begeisterte, haptisch veranlagte Leser deines Buches "..gänzlich in Schwarz.." wünschen sich noch einige Papierbücher von dir. Mein Chef entdeckte es in einem kleinen Buchladen, in welchem leider gerade keine Exemplare erhältlich sind und hat`s mir später -ohne Scheu- mit größter Empfehlung zum Lesen gegeben.  (O-Ton zwischendurch: "Hahaha - da muss man erst mal drauf kommen")

Eine Leserin

Timo Snow

auf You Tube

 

 

Ich habe auf Youtube einige Videos, in denen ich angehenden Autoren ein paar Tipps zum Thema Schreiben geben. Ich habe selbst ein paar Bücher zu diesem Inhalt gelesen und ich fand die Ansätze nicht immer gut. Wer selbst Interesse hat verrückte Bücher und Geschichten zu schreiben, kann mich dort gerne einmal besuchen. 

 

Außerdem findet ihr dort noch eine größere Kapitelauswahl meines Hörbuches "Die gänzlich in Schwarz gekleidete Gestalt".

Hier könnte ihre Kritik stehen.

Timo Snow

Timo Snow

mit freundlicher Unterstützung

 

 

Radiobericht auf hr4 vom 18.02.2016 Link -> http://bit.ly/1LSv0gr

 

Bericht der Fuldaer Zeitung vom 09.03.2016 Link -> http://bit.ly/1Ugv2Qt

 

 

Buchhandlungen, die meine Bücher im Normalfall vorrätig haben:

 

 

Buchhandlung am Rathaus, Unterm Heilig Kreuz 10, 36037 Fulda

 

Ulenspiegel, Löherstraße 13, 36037 Fulda

 

Buchhandlung Diekmann, Steingasse 2, 63739 Aschaffenburg

FOLLOW ME:

  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Facebook Social Icon